Homeschooling
&

more

 Pädagogisches Konzept
für das Kompelementärangebot
zum Coronabedingten
Distanzunterricht



Begabtenförderung im Homeschooling
 

Ausgangssituation

Zur Zeit ist davon auszugehen, dass es einen uneingeschränkten regulären Schulbetrieb vor und wahrscheinlich auch nach den Sommerferien nicht geben wird. Geplant ist ein tageweiser oder wochenweiser Besuch der Schule. In der restlichen Zeit befinden sich die Schülerinnen und Schüler im Homeschooling.

homeschooling & more
Ein auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmtes pädagogisches Konzept

Schnelles fortschreitendes Lernen, tief-forschendes Interesse, viel neuer Input, rasante Abwechslung und fliegende Perspektivwechsel - mit unserem "Homeschooling and more"- Angebot möchten wir auf die Bedürfnisse der hochbegabten | hochkreativen | neurointensiven Schülerinnen und Schüler während der Coronakrise eingehen.

Neben einer intensiven Begleitung während der Lernphasen bei der Erfüllung der schulischen Aufgaben steht die eigene Frage im Zentrum unseres "more"- Begabungsförderungskonzeptes.

 

Die eigene Frage ist der wesentliche Bestandteil eines sinnstiftenden Lernprozesses. Sie ist die Anbindung an das eigene Leben, Verknüpfung an das innere Ich und der Türöffner zur äußeren Welt. Mit der eigenen Frage stellen Menschen Beziehungen her, durchdringen Themen und gelangen zu Erkenntnissen. Die eigene Frage führt weiter, tiefer oder weiter hinaus. Aus Fragen erwachsen Antworten und Lösungen - aus Fragen werden wissenschaftliche Studien - aus Fragen entstehen Entscheidungen. Eine gute Frage ist durchdringend und aufdeckend. Sie ist der Schlüssel zum Verständnis von Mensch und Welt.

 

Gleichzeitig ist die eigene Frage beim Erkenntnisprozess der eigenen Begabungen äußerst hilfreich. Was interessiert mich und warum? Anhand der eigenen Frage(stellung) finden nicht nur junge Menschen den Weg zu sich selbst. Die eigene Frage ist der Wegweiser zur Antwort auf die Frage "wer bin ich?"

Bei unserem "Homeschooling & more" Begabungsförderungskonzept steht selbstverständlich unser Wertekanon MIROSIV im Mittelpunkt unseres pädagogischen Ansatzes:

 

  • Mitmachen - In unserem "more"- Konzept werden die Schülerinnen und Schüler angeregt mitzumachen und sich mit ihren eigenen Fragen intensiv auseinanderzusetzen.

  • Inspiration ist ein entscheidender Moment in Kreativ- und Erkenntnisprozessen. Diese inspirierenden Momente wahrzunehmen bedarf der Offenheit und Achtsamkeit.

  • Reflexion, das bedeutet aktives Wahrnehmen was ist und aktives Bewerten, ob das was ist, gut ist!

  • Output kreieren, denn Output ist der in Form geronnene Gedanken.

  • Selbstwirksamkeit - Selbstwirksamkeitserfahrungen sind die Grundbausteine positiven Selbstbewusstseins.

  • Innovation - Wie aus einer guten Idee Innovation wird.

  • Vorbild - Schau was andere gut machen und werde selbst zum Vorbild für andere.


Pop-up-Workshops:
Sollten sich mehrere Schülerinnen oder Schüler für etwas gleichzeitig interessieren, wird es sogenannte pop-up Workshops geben, zu denen wir, je nach gesetzlichen Corona-bedingten Auflagen, Experten dazubitten werden.

 

Aus der Zielgruppe für die Zielgruppe:

Unter dem Motto "aus der Zielgruppe für die Zielgruppe" sind alle unsere pädagogischen Fachkräfte, Lernbegleiter und Mentoren hochbegabt, hochkreativ, neurointensiv und bringen das  entsprechende Verständnis für die Kinder und Jugendlichen mit und sind durch ihre ähnliche Denkweise adäquate Ansprechpartner und Vorbilder.


 

Umsetzung
In unseren Räumen können sich bis zu 12 Kinder und Jugendliche täglich aufhalten.

Je nach Entschluss des Kultusministeriums und zuständigen Behörden werden wir unser Angebot an die Situation so anpassen, dass in unseren Räumen unser Angebot von bis zu 12 Schülerinnen und Schülern wahrgenommen und den Hygienebestimmungen nachgekommen werden kann.



Die Räumlichkeiten:
Unsere Räumlichkeiten befinden sich in der ersten Etage der alten Volksschule in der Planiger Straße Bad Kreuznach. Alle Räume verfügen über ein eigenes Handwasch-becken mit Handtuchspender. Die Toiletten befinden sich im Untergeschoss des alten Schulgebäudes und können einzeln, ohne in Kontakt mit anderen im Haus anwesenden Personen zu kommen, besucht werden.

 

Den Schülerinnen und Schülern stehen im 1. Obergeschoss vier verschieden große Räume zur Verfügung:

  • Der "Le(e)hrraum" (60 qm) steht als Raum für vertieftes Lernen ohne Ablenkung zur Verfügung. Jeder Schüler, jede Schülerin hat im Le(e)hrraum seinen/ihren eigenen Tisch und Stuhl. In diesem Raum wird nur über Handzeichen oder Schrift kommuniziert. Maximale Raumbesucherzahl: 8 Schülerinnen/Schülern + 1 Lernbegleitung

  • Das "Inspirateum"(120 qm) ist gleichzeitig das Wohnzimmer von Myndun und steht den Kindern und Jugendlichen als offener Lernort zur Verfügung. Hier befinden sich mehrere einzelne Sofas, Sessel und Arbeitstische an denen die Schülerinnen und Schüler in gemütlicher Atmosphäre einzeln lernen und arbeiten können.

  • Das "Experimentarium" ist als Werkraum und Experimentierstelle für die Umsetzung eigener Ideen und Projekte gedacht. Hier befinden sich vier Arbeitstische und  Werkbänke unterschiedlicher Höhe. Maximale Raumbesucherzahl: 4 Schülerinnen /Schülern+ 1 Lernbegleitung

  • Die "Bibliothek" (15 m) ist ein Einzelraum, der mit seinem Sofa und Arbeitstisch für Telefonkonferenzen, Beratung und lerntherapeutische Einheiten genutzt werden kann. Maximale Raumbesucherzahl: 2 Personen

Der Ablauf
Die Schülerinnen und Schüler können sich an der Gegensprechanlage anmelden und werden einzeln in die Räumlichkeiten gelassen. Die Eltern veranschieden sich bitte vor der Eingangstür. Sollten Kinder Eingewöhnungszeiten mit ihren Eltern brauchen, dann sollte ein Einzeltermin vor oder nach den Öffnungszeiten verabredet werden.

Vor Betreten des Hauses sind die Hände zu desinfizieren.

Die Verteilung der Kinder und Jugendlichen in die Räumlichkeiten verläuft in Absprache hängt von den Schulaufgaben und der Teilnahme an verpflichtenden Videokonferenzen der Schülerinnen und Schüler ab. Deswegen wird täglich am Anfang des Tages ein Raumbelegungsplan erstellt.

Die Erledigung der schulischen Aufgaben haben Priorität. Sobald diese beendigt sind, beginnt unser Myndun "more" - Angebot. Ausgebildete Mentoren und Lernbegleitungen helfen den Kindern und Jugendlichen dabei, ihre eigenen Fragen/Themen/Projekte zu finden und begleiten sie bei der Beantwortung und Umsetzung.

Pausen und Mittagessen findet in den Räumen unter Einhaltung der Abstandsregelung statt. Aufenthalte im Freien und Ausflüge hängen von den Auflagen ab, die wir gestellt bekommen.

Du möchtest mehr wissen oder einen Platz für dein Kind sichern, dann tritt mit uns in Kontakt: E-Mail: info@myndun.org, Tel.: 0163 87 57 298

1. Möglichkeit: Newsletter abonnieren
2. Möglichkeit: Kontaktformular ausfüllen und uns schicken
3. Möglichkeit:
Uns unter 0163 87 57 298 anzurufen

 
4. Möglichkeit:
Uns an info@myndun.org eine E-Mail zu schicken

 
5. Möglichkeit:
Uns an folgende Adresse einen Brief zu schreiben
Myndun e.V., Alter Wartweg 6, 60388 Frankfurt

6. Möglichkeit: Uns auf Facebook, LinkedIn oder Instagram zu folgen
  • Facebook Social Icon
  • Myndun auf Instagram
Es antworten dir entweder Birgit, Anne, Kerstin oder Angelika